EKD-Materialheft zum Tag der Menschenrechte 2018 erschienen, Modelabel HUDHUD vorgestellt
Gym-bags von Hudhud sind Werbebotschafter


Die Publikation gehört zur EKD-Menschenrechtsinitiative #freiundgleich, die von Herbst 2018 bis Ende 2019 aus Anlass des 70. Jubiläums der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte veranstaltet wird.

https://freiundgleich.info/

Für diese Kampagne haben die SchneiderInnen von Hudhud eine größere Anzahl Gym-bags genäht, die nun mit dem Logo der Kampagne Werbebotschafter für Menschenrechte werden.
„Eine wichtige Aktion der evangelischen Kirche, da haben wir gerne als fairer Textilproduzent von Taschen und Kleidung mitgemacht, sagt Hudhud Geschäftsführer Rainer Tyrakowski-Freese“

http://www.hudhud-couture.de/

„Mit einem Materialheft nimmt die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) die Produktionsbedingungen in der Textilindustrie in den Blick. Ob in Bangladesch, Indien, Indonesien oder Osteuropa: die Einschränkung oder Verletzung von Menschenrechten, von Arbeits- und Sozialgesetzen ist an der Tagesordnung.

Das hochkomplexe System der Wertschöpfungskette mit unzähligen Arbeitsschritten ist für Verbraucherinnen und Verbraucher oft kaum nachzuvollziehen. „Umso mehr müssen wir uns die Mühe machen, hinter die Kulissen zu schauen, um nicht nur auf die unhaltbaren Zustände in den Fabriken hinzuweisen, sondern uns mit unseren Partnern vor Ort und in Gesprächen mit Unternehmen dafür einsetzen, dass Menschen zu ihrem Recht kommen“, so EKD-Auslandsbischöfin Petra Bosse-Huber. „Es geht aber auch darum, wie wir selbst anders mit Kleidung umgehen können, etwa durch Upcycling. Und dass wir aufzeigen, was inzwischen an Alternativen an öko-fairen Textilien auf dem Markt ist.“

Das Materialheft bietet Hintergrundinformationen zu Produktionsstätten von Textilien sowie Interviews mit Näherinnen und Nähern, Informationen zum bestehenden internationalen Rechtsrahmen und dazu, wie und wo Käufer und VerbraucherInnen sich engagieren können. Es informiert über Bündnisse zur Verbesserung der Arbeitssituation von Näherinnen und Nähern, zur Unternehmensverantwortung und welche Projekte Unterstützung geben, damit Menschen ihre Rechte kennen und einfordern können. Darüber hinaus zeigt das Heft, wie das Thema Modeproduktion inzwischen kritisch wahrgenommen wird: in Ausstellungen, Dokumentationen, Film und Literatur.“ (EKD Pressemitteilung)



Das Materialeft steht zum Download unter
https://www.ekd.de/tag-der-menschenrechte-29866.htm oder https://www.ekd.de/ekd_de/ds_doc/menschenrechte_textilindustrie_2018.pdf
bereit.