Bitte wählen Sie eine Sprache:

Häufige Fragen

Welcome!

Tuwas registered co-operative (e.G.) is a social department store which primarily offers second hand & second choice furniture. No matter if your budget is relatively low or if you are interested in our second hand items for other reasons: simply visit us.

Notice: Furniture can also be delivered!

If you want to support us, we’re interested in your well preserved furniture as a donation. Voluntary help is of course welcome and appreciated as well.

Warum eine Genossenschaft?

Die Mitglieder einer Genossenschaft verfolgen gemeinsame Ziele. Da sie finanziell beteiligt sind, wird ein gemeinsames größeres dauerhaftes Engagement für das Vorhaben erwartet. Auch Mitarbeitende der Genossenschaft können Mitglied der Genossenschaft werden. Von den Mitgliedern wird ein freiwilliges erkennbares Maß an persönlichem Engagement erwartet, z.B. ehrenamtliche Mitarbeit, oder auch nur Werbung für die Zwecke der Genossenschaft, z.B. Vermittlung von Sachspenden (z.B. Gebrauchtwaren). Die Genossenschaftsidee ist in Deutschland im 19. Jahrhundert mit ausdrücklich christlichen Motiven von Friedrich Wilhelm Raiffeisen als Selbsthilfeidee entwickelt worden. Er schrieb damals: „Wir betonen (…) ausdrücklich die christliche Nächstenliebe, welche in der Gottesliebe und in der Christenpflicht wurzelt, daraus ihre Nahrung zieht und, je mehr geübt, um so kräftiger, um so nachhaltiger wird.“ (zit. n. wikipedia).

Genossenschaften sind rein privatwirtschaftlich Unternehmen. Sie verfolgen gemeinsame Ziele. Kaptalverwertungsinteressen, wie bei Kapitalgesellschaften, stehen daher nicht im Vordergrund.

Mit unserer Genossenschaft sind wir Teil der neuen Bewegung sozialer und kultureller Genossenschaften in Deutschland und Teil der Diakonie.

Wie hoch ist die finanzielle Beteiligung der Mitglieder?

Ein Genossenschaftsanteil beträgt mindestens einmalig 500,- EUR.

Übrigens: Genossenschaftsanteile können verschenkt, vererbt werden…

Bei Austritt wird der Genossenschaftsanteil zurückgezahlt.

Können auch Organisationen Mitglied werden?

Ja, Mitglieder der Genossenschaft können natürliche und juristische Personen sein.

Das Angebot der Genossenschaft, z.B. preiswerte Möbel zu kaufen, ist für mich persönlich aber nicht interessant?

Mit der Revision des Genossenschaftsgesetzes 2006 hat der Gesetzgeber die Zweckbestimmung von Genossenschaften erweitert. Vorher war bestimmend, dass die Genossenschaft Dienstleistungen oder Angebote vorrangig für die Mitglieder der Genossenschaft erbringt. Nun kann der Zweck einer Genossenschaft sein, gemeinsam ein „soziales oder kulturelles Anliegen“ zu verfolgen. Wenn Sie Mitglied der Genossenschaft werden, zeigen sie damit, dass sie das Anliegen der Genossenschaft unterstützen wollen.

Was sind die Anliegen der Genossenschaft?

  • Ein preiswertes Möbelangebot für Menschen mit geringem Einkommen, z.B. auch für ausländische Studenten in unserer Region und Flüchtlinge

  • Nachhaltiges Handeln zu fördern, Verwerten von guten gebrauchten Waren, nicht alles muss weggeworfen werden.

  • Möglichkeiten der Beschäftigung , der Arbeitserprobung und der Qualifizierung für arbeitslose Menschen

Wenn die Genossenschaft in wirtschaftliche Not kommt, haften dann die Mitglieder?

Nein, Mitglieder haften nur mit Ihrer Einlage, (Genossenschaftsanteile) D.h. im schlechtesten Fall könnten diese verloren sein.

Eine Verpflichtung zum Nachschießen (Bereitstellung weiterer finanzieller Mittel in einer wirtschaftlichen Notlage der Genossenschaft) ist in unserer Genossenschaft per Satzung ausgeschlossen worden.

Erhalten die Mitglieder der Genossenschaft eine Gewinnbeteiligung?

Nein, da die TUWAS Genossenschaft gemeinnützig ist, werden keine Gewinne ausgeschüttet, sondern Überschüsse immer wieder dem gemeinnützigen Zweck der Genossenschaft zugeführt.

Wie werde ich Mitglied?

Durch Aufnahmeantrag und Einzahlung von mindestens einem Genossenschaftsanteil in Höhe von 500,-. Die Genossenschaft möchte auch Menschen mit geringem Einkommen zur Mitgliedschaft auffordern, deshalb kann der Genossenschaftsanteil zu 70% per Ratenzahlung erfolgen, d.h. mindestens 30% gleich 150,-EUR müssen beim Eintritt erbracht werden.

Juristische Personen (und auch Einzelpersonen) können maximal 75 Anteile zeichnen (gleich 37.500,- EUR).

Unsere Satzung senden wir Ihnen bei Interesse an einer Mitgliedschaft gerne zu

Wie funktioniert die Mitbestimmung der Mitglieder in der Genossenschaft?

In der Generalversammlung berichten Vorstand und Aufsichtsrat über die Aktuelle wirtschaftliche Situation und den Stand der Arbeiten.

Übrigens: Genossenschaften leben von dem Gedanken der Selbsthilfe, Selbstorganisation, Selbstverwaltung und Demokratie, deshalb haben alle Mitglieder in der Genossenschaft in der Generalversammlung eine Stimme, unabhängig von der Höhe ihrer Geschäftsanteile.

Der Vorstand informiert die Mitglieder regelmäßig über den Stand der Arbeiten.

Die Mitglieder beteiligen sich am Leben in der Genossenschaft und besuchen z.B. auch zwischen den Generalversammlungen das Sozialkaufhaus

Gibt es eine Prüfung der wirtschaftlichen Tätigkeit der Genossenschaft?

Ja, für Genossenschaften ist eine regelmäßige Prüfung durch einen zugelassenen Prüfungsverband verpflichtend. Unser Prüfungsverband ist der PSWG e.V. in Berlin.

Wie sind die Leitungsfunktionen der Genossenschaft besetzt?

Mitglieder des Aufsichtsrates sind:

Horst Manja (Vorsitzender)
Jürgen Widera, Pfr, (stellv. Vors.)
Elke Stüning

Mitglieder des Vorstandes sind:

Rainer Tyrakowski-Freese

Die Kontaktdaten der Genossenschaft?

Tuwas Genossenschaft eG
Rheinbergerstraße 17
47441 Moers
Telefon 02841 502020

E Mail: kontakt@tuwas-genossenschaft.de
Internet: www.tuwas-genossenschaft.de